Hauptinhalt der Seite anspringen
Öffnet das Mobile Menü

Friesoythe - Entdeckertour mit dem Rad | Rundtour

Start

Wassermühle Friesoythe, Alte Mühlenstraße

Ziel

Wassermühle Friesoythe, Alte Mühlenstraße

Beschreibung

Die Familienradtour Friesoythe punktet mit jeder Menge spannender Stationen. Allein in Friesoythe, die den Beinamen Eisenstadt trägt, lässt sich vieles entdecken – sei es zu Beginn im Stadtpark oder später in der Innenstadt oder beim Kulturzentrum Alte Wassermühle. Die Radtour selbst führt raus ins Umland und zeigt die Landschaft der nördlichen Gemeinden des Erholungsgebietes. Überall ist die Landschaft geprägt vom Nebeneinander trockener Geestinseln und dem Moor. Die meisten der gewählten Wege sind noch ganz typisch für die Gegend und führen vorbei an Moorwiesen, Gräben, Birken und alten Treidelwegen. Ein echter Höhepunkt der Radtour ist das Kulturzentrum Gehlenberg. Es darf sich auf dem Gelände ruhig ausgiebig umgeschaut werden. Überall sind Informationsschilder, die mehr zu den Gebäuden erläutern.

Wegbeschreibung

Von der Wassermühle aus fahren Sie auf das Rathaus zu und umrunden es auf der rechten Seite. Hinterm Rathaus befindet sich ein Spielplatz. Weiter geht es geradeaus in den Stadtpark Friesoythe. Nach diesem ersten Stopp fahren Sie knapp 150 Meter in südliche Richtung. Vor dem Fischteich biegen Sie rechts ab, überqueren die Brücke über die Soeste und biegen wieder links ab. Die nächsten gut 300 Meter geht es entlang des Flusses, bevor Sie bei der „Thüler Straße“ rechts auf den Radweg abbiegen. Knapp 200 Meter weiter geht es dann links in den „Pehmertanger Weg“. Sie fahren unter der Bundesstraße hindurch und biegen nach 400 Metern rechts ab in die Straße „In den Späten“. Diese biegt nach 300 Metern rechts ab, es geht vorbei am Schwanensee und am Ende der Straße biegen Sie links ab auf den Radweg entlang der „Ellerbrocker Straße“. Nach weiteren 2,9 Kilometern befindet sich auf der linken Seite das Hofmuseum Kleefeld (bitte vorher anmelden) mit einem Kinderspielplatz.

Wieder auf dem Radweg geht es weiter rein nach Ellerbrock zum Knotenpunkt (64). Entlang der „Friesoyther Straße“ und der „Neuvreesner Straße“ fahren Sie dann zum Knotenpunkt (62) am Ortsrand von Neuvrees. Weiter geht es durch den Ort zum Knotenpunkt (53). Dort biegen Sie rechts in die Straße „An der Feuerwehr“ und folgen der Beschilderung zum Knotenpunkt (6) in Gehlenberg. Nach 900 Metern sehen Sie das Kulturzentrum Mühlenberg vor sich. Hier gibt es viel zu entdecken.

Weiter führt die Route in Richtung Knotenpunkt (6). Da angekommen, geht es rechts ab auf den Radweg in Richtung Neuscharrel. Dort führt die Route aber nicht links in den Ort, sondern verläuft weiter geradeaus auf der „Neuscharreler Allee“ nach Heetberg. Hier gibt es eine Schutzhütte am Knotenpunkt (95).

Auf der die „Neuscharreler Straße“ und links ab über den „Birkhahnweg“ erreichen Sie den Knotenpunkt (90). Ab hier verläuft der Radweg auf einem ehemaligen Eisenbahndamm in Richtung Friesoythe (97). Am Punkt 97 angekommen, geht es weiter geradeaus in Richtung Knotenpunkt (88), dabei kommen Sie am ehemaligen Lokschuppen mit Wasserturm (Bahnhofstraße) sowie einem Modell des ehemaligen Stadttores, der Skulptur „Sensenschmied“ und der St. Marien Pfarrkirche mit Triumphkreuz vorbei.

Weiter geradeaus haben Sie dann bei der Wassermühle mit dem 5 Kulturzentrum Alte Wassermühle wieder Ihren Startpunkt erreicht. Hier kann man sich noch eine rekonstruierte Kanone aus dem 30-jährigen Krieg anschauen.

 

 

RALLYE DURCH FRIESOYTHE

 

Frage 1: Friesoythe hat einen Beinamen, welchen?

 

Station 1: Stadtpark Friesoythe

Sehenswert sind hier der Eiserne Kreuzweg mit Skulpturen und die Friedensglocke. Tipp: Erklärungen zu den einzelnen Kunstwerken und zur Friedensglocke sind auf den Informationstafeln im Stadtpark zu finden.

Frage 2: Wer hat die Skulpturen des Eisernen Kreuzwegs gestaltet?  

 

Station 2: Hofmuseum Kleefeld

Der Ferienhof Kleefeld ist ein beliebter Urlaubsort für Familien. Es besteht die Möglichkeit, nach einer telefonischen Anmeldung den Spielplatz des Ferienhofes zu nutzen und eine Führung durch das Hofmuseum zu bekommen.

Frage 3: Wie heißt das Erholungsgebiet, in dem der Ferienhof Kleefeld liegt?

 

Station 3: Kulturzentrum Mühlenberg

Hier gibt es Hinweisschilder an den einzelnen Gebäuden. Diese geben jede Menge spannender Informationen. Trauen Sie sich, auch durch die Fensterscheiben zu linsen.

Frage 4: Welche Zahl und welches Wort sind so kunstvoll in das Beet aus Buchsbaum geschnitten?

 

Station 4:Lange Straße, St. Marien Pfarrkirche

Vor der St. Marien Pfarrkirche steht der „Sensenschmied“, eine Skulptur die daran erinnern soll, wie wichtig das Schmiedehandwerk für Friesoythe war. Vor dem Schmied ist eine Infotafel in den Boden gelassen, die die verschiedenen Gütesiegel der Friesoyther Schmiede zeigt.

Frage 5: Wie viele Gütesiegel sind abgebildet?

Gehen Sie zurück zur Kirche, kommen Sie direkt auf das Stadtmodell zu. Dieses zeigt Friesoythe im 15. Jahrhundert. An der Seite der Kirche befindet sich ein Denkmal des Theologen Heinrich von Oytha.

Frage 6: In welchem Jahr wurde Heinrich von Oytha in Friesoythe geboren?

 

Station 5: Kulturzentrum Alte Wassermühle

Gegenüber der Wassermühle an der Hauswand befindet sich ein Zeitstrahl. Wie überall in Friesoythe ist auch hier eine Schmiedeskulptur zu finden. Weiter hinten sind der originale alten Mühlenstein der Alten Wassermühle und eine alte Feldkanone. 

Frage 7: An welchem Fluss liegt das Kulturzentrum Alte Wassermühle?

Routeninfo
  • Statusgeschlossen
  • Strecke23.95 km
  • Dauer02:25 h
  • Aufstieg40 hm
  • Abstieg40 hm

Besonderheiten

  • Etappentour
  • aussichtsreich
  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit
  • familienfreundlich
  • kulturell / historisch

Kartenansicht